Żupan (Männergewand) aus dem 17. Jh.

Der Zuschnitt dieses Kostüms basiert vollkommen auf dem Żupan aus 17. Jh, der einst dem Starosten von Kraków (Krakau) Gabriel Tarnowski gehörte.[1]

Der Żupan wurde aus einem weinroten Seidenstoff mit Unterfutter aus Baumwolle gefertigt. Als Applikationen dienen große Guzen (dekorative Knöpfe mit Musterung nach dem Kundenwunsch) sowie ein Besatz aus einem Schnürchen, das aus einer vergoldeten Umwicklung hergestellt wurde.

Außerdem wurde dieses historische Kostüm mit einem hohen Kragen, der vorne etwas heruntergeht, ausgestattet. Die hohen Krägen wurden charakteristisch für die erste Hälfte des 17. Jh. (gegen 30er Jahre).[1, 2]

Im Vergleich zum Original wurden die Ärmel im oberen Schulterbereich weiter gemacht. Der Verschluss erfolgt durch Verdeckung des linken Teils mit den rechten des Żupans und durch Zuköpfung. Die Guzen wurden mit dem Rand an den rechten Teil des Żupans genäht. In dem linken Teil sind Schlaufen aus dem vorgenannten Schnürchen eingearbeitet.

Die umgebende Schärpe wurde aus einem einheitlichen Brokatstoff mit eingearbeiteten Fransen, die an Kettfäden erinnern, gefertigt.