Historisches Kleid um 1823

Dieses Kleid wurde nach dem Schnittmuster aus der französischen Modezeitschrift „LE JOURNAL DES DAMES et DES MODES” aus dem 15. November 1823 gefertigt.

Die Schnittform von diesem Kleid ist charakteristisch für die Anfangszeit des Biedermeiers. Die Taille ist bisschen gehoben als bei den gewöhnlichen Kleidern. Der Rock hat einen glockenförmigen Schnitt und wurde hinter reich gefaltet.

Zierende Applikationen und Saum wurden gefüttert, was den Kleid noch weiter macht.

Das Miederoberteil enthält dekorative und mit Leinen gefütterte Einschläge. Die Ärmel sind zweiteilig. Um dieses Biedermeierkleid zu einem Abendkleid zu verwandeln, kann man die Unterteile der Ärmel abtrennen.

Das Kleid selbst wurde aus Seidensatin gefertigt und mit Baumwolle gefüttert. Die unteren Ärmel wurden aus weißem Musselin genäht.

Eine passende Ergänzung für dieses Biedermeierkleid ist diese historische Unterwäsche, die aus einem Hemdkleid, einem geschnürten Korsett sowie einem Rückenkissen besteht.