Barockkostüm nach aus dem Anfang des 17. Jh.

damski holenderski XVII (7 of 8)Dieses historische Kostüm wurde nach typischen Schnittmustern für wohlhabende Frauen aus dem Anfang des 17. Jahrhunderts gefertigt, was auf den zahlreichen Barockmalereien aus dieser Zeit zu sehen ist.

Dabei besteht das Kostüm aus paar Kleidungstücken.

Zur Unterwäsche zählt ein Hemd, das mit Spitzeneinsätzen dekoriert wurde, ein Unterrock aus Baumwolle mit dekorativen schwarzen Samtstreifen sowie ein rotes Korsett. Das Korsett ist mit Weidestäbchen verstärkt und wird vorne verschnürt. Als Stütze für den Rock dient eine Hüftrolle sowie Verdugado (eine Art von dem Reifrock) in Tellerform. Dadurch bekommt das Kleid eine kegelförmige Erscheinung.

Die Oberbekleidung wurde aus einem grünen Seidenstoff gefertigt. Der Rock wurde unter mit schwarzen Streifen rund herum versehen und das Mieder mir einer schwarzen Spitze dekoriert. Dazu überlappt das Mieder den Rock und wird vorne mit einer Reihe von schwarzen Knöpfen verschlossen.

Für die holländische Barockmode am Anfang des 17. Jh, war der Vlieger, eine Art von einem losen Überrock, besonders charakteristisch. Bei diesem Kostüm wurde er aus einem schwarzen, dekorativen Stoff gefertigt. Zu weiterem auffallenden Merkmalen dieses Kostüms gehören ein Mühlsteinkragen, Manschetten sowie eine Haube als Kopfbedeckung. Der Mühlsteinkragen wurde aus 17 Metern Leinenstoff gefertigt und mit einem kunstvoll gebogenen Draht verstärkt. Sein Oberteil wurde mit einem zarten Leinentuch bezogen sowie mit Spitze dekoriert. Sein Unterteil wurde dagegen mit schwarzen Schleifen ausgestattet. Ähnliche Konstruktionen kann man in paar Museumssammlungen bewundern.

Die Diademhaube ist ein weiteres charakteristischstes Merkmal für die holländische Barockmode. Bei diesem Kostüm wurde sie aus einem dünnen Leinenstoff gefertigt und noch zusätzlich verstärkt.

Mehr Fotos von diesem Kostüm: